(C) M. Peerenboom     

 

 

Fotografie im BTC

Am 1. Oktober 1990 (zu den seligen Zeiten der analogen Fotografie) wurde die Fotosparte von neun interessierten Fotofreunden gegründet. Heute zählt der Club weit über 40 Mitglieder, die – in wechselnder Besetzung – mindestens einmal im Monat zusammenfinden.

So wird das fotografische Können der Mitglieder weiter entwickelt:

Einen festen Bestandteil bei den monatlichen Clubtreffen bildet der interne Clubwettbewerb. Hierbei wechseln sich themenbezogene und themenfreie Bildpräsentationen ab, die von den anwesenden Teilnehmern offen, aber immer fair bewertet werden. Die Monatsergebnisse werden zum Jahresergebnis addiert, sodass Sieger und Platzierte auf der Jahresabschlussfeier geehrt werden können.  
Neben dem internen Wettbewerb werden an den Clubabenden alle von den Teilnehmern gestellte Fragen rund um das Thema Fotografie beantwortet, interessante Diskussionen geführt und Wissen unter den Mitgliedern geteilt.
Regelmäßig werden Workshops und Fotoausflüge organisiert, bei denen die Mitglieder ihr fotografisches Können erweitern.

Als besonderes Schmankerl besitzt der Club ein professionell ausgerüstetes Blitzstudio, das allen Clubmitgliedern zur Verfügung steht. Neue Mitglieder werden selbstverständlich in die Handhabung der Technik eingewiesen.

Möchten Sie sich auch näher mit der Fotografie als Hobby beschäftigen?
Falls Sie sich für unseren Club und die Fotografie interessieren, melden Sie sich bitte über den E-Mail-Button oder besuchen Sie unsere sparteneigene Website.            

Regelmäßige Treffen

-> Jeden 1.Donnerstag im Monat zum clubinternen Fotowettbewerb

-> Jeden 3.Donnerstag im Monat zum Workshop

BTC Fotografie News

Bericht

Der 5. Fotomarathon Düsseldorf fand am Samstag bei perfektem Wetter – nicht heiß, kein Regen – statt und hat die Teilnehmer vor folgende Aufgaben gestellt:

Oberthema: Wir feiern rheinisch!

  1. Jedes Los gewinnt!
    Hier musste man die Startnummer inszenieren.
  2. Junger Mann zum Mitreisen gesucht
  3. Bitte nicht zusammenstoßen!
  4. Nie kaufst Du mir ein Lebkuchenherz … 
  5. Das macht Freude, das macht Spaß!
  6. Auf und nieder – immer wieder 
  7. Wartezeit: ab hier noch 45 Minuten.
  8. Letzte Runde rückwärts!

Eröffnet wurde der 5. FMD im Alten Rathaus der Stadt Düsseldorf durch Bürgermeister Günter Karen-Jungen, der den Teilnehmern mit dem Hinweis auf die großartigen Motive in der Stadt und die Bedeutung Düsseldorfs in der Fotografie gleich einmal die Messlatte aufzeigte. Dass das Starterfeld dem gerecht werden konnte, davon durfte sich Oberbürgermeister Thomas Geisel abends im Haus der Universität überzeugen, wo alle eingereichten Arbeiten nach dem Einlesen sofort projiziert wurden. 

Bei einem Buffet und gekühlten Getränken saßen die Teilnehmer noch lange zusammen, diskutierten die Ergebnisse und schlossen Freundschaft – mit den anderen Teilnehmern und sicher auch mit Düsseldorf – einige waren durchaus außerhalb des Bundeslandes beheimatet und kamen bis aus Bremen. 

Jetzt geht es an die Jurierung und Produktion der Ausstellung, ehe dann am 4. August die Preise im Haus der Universität verliehen werden und die Ausstellung eröffnet wird. 

Impressionen von den Ergebnissen und dem Event gibts auf der Webseite Fotomarathon

Antje Terhaag